Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für DayCamps, SprachCamps und Sprachreisen

1. Unsere Leistungen

Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind ausschließlich die Leitungsbeschreibungen  auf der Webseite, sowie die hierauf Bezug nehmenden Angaben in der  Buchungsbestätigung verbindlich. Nebenabreden, besondere Vereinbarungen, vereinbarte Sonderwünsche
des Reisenden werden in die Anmeldebestätigung aufgenommen. Besondere Wünsche, wie z. B. Unterbringung mit Freunden oder eine bestimmte Zimmerart, versuchen wir nach Möglichkeit zu erfüllen, übernehmen hierfür jedoch keine Garantie. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss
notwendig und von Oskar lernt Englisch nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt werden, sind gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Bei einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. Die auf den Reisepreis geleisteten Zahlungen werden erstattet.

2. Anmeldung und Abschluss des Vertrages

Mit der Zusendung des Buchungsformulars bietet der Kunde den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Der Reisevertrag kommt mit dem Zugang der Anmeldebestätigung von Oskar lernt Englisch zustande. Der Buchende ist Vertragspartner auch für Buchungen, die dritte Personen betreffen, sofern sie durch ihn vorgenommen werden.

3. Zahlungsweise

Innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Anmeldebestätigung wird eine Anzahlung von 150,- € für SprachCamps, 50,- € für DayCamps und 20 % des Reisepreises für Sprachreisen fällig. Die
Höhe der Anzahlung ergibt sich aus der besonderen Pauschalreiseform, einer betreuten Kinder- und Jugendreise. Die Betreuung von Kindern und Jugendlichen bedingt erhebliche zusätzliche Vorlaufkosten durch die Auswahl und Ausbildung qualifizierter Betreuer. Der Reisepreis ist abzüglich der bereits geleisteten Anzahlung mit Aushändigung der weiteren Reiseunterlagen, spätestens jedoch vier Wochen vor Reiseantritt, fällig. Die Zahlung erfolgt grundsätzlich per
Lastschrift. Wünscht der Kunde die Zahlung per Überweisung, so fällt hierfür eine zusätzliche Gebühr von 10,- € je zu zahlender Reise an. Bei kurzfristigen Buchungen (ab 14 Tage vor Abreisetag) ist die Bezahlung des Reisepreises nur als Barzahlung oder mittels des Lastschriftverfahrens möglich. Leistet der Kunde die fälligen Zahlungen nicht, so ist Oskar lernt Englisch berechtigt nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 4. zu belasten.

4. Rücktritt des Kunden, Umbuchung, Ersatzperson

Der Kunde kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei Oskar lernt Englisch. Der Rücktritt muss schriftlich erklärt werden. Als Entschädigung für die bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Kosten für die Reisevorbereitungen werden die folgenden Ersatzpauschalen berechnet:

  • bei Rücktritt bis 60 Tage vor Reisebeginn lediglich eine Pauschale in Höhe der Anzahlung
  • bei Rücktritt bis 40 Tage vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises
  • bei Rücktritt bis 20 Tage vor Reisebeginn 80 % des Reisepreises
  • bei Rücktritt von weniger als 20 Tagen vor Reisebeginn 90 %
    des Reisepreises.

Eine Erstattung der gebuchten Reiseversicherung ist nicht möglich und daher nicht in den o. a. Pauschalen enthalten. Dies beeinträchtigt nicht das Recht des Kunden nachzuweisen, dass Oskar lernt Englisch keine oder geringere Aufwendungen als die geltend gemachte Pauschale entstanden sind. Das gesetzliche Recht des Kunden gem. § 651b BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt hiervon unberührt. Bei der Berechnung des Ersatzes werden gewöhnlich ersparte Aufwendungen und anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Tritt der Teilnehmer ohne vorherige Rücktrittserklärung die Reise nicht an, so gilt dies als am Abreisetag erklärter Rücktritt. Ein Anspruch des Kunden nach Abschluss des Reisevertrages auf Änderung
des Reiseortes oder des Reisetermines (Umbuchung) besteht nicht. Wird auf Wunsch des Kunden eine Umbuchung vorgenommen, so kann Oskar lernt Englisch eine Umbuchungsgebühr von 25,- € geltend machen. Bis zum Beginn der Reise kann der Kunde verlangen, dass statt seiner eine dritte Person in den Reisevertrag eintritt. Oskar lernt Englisch kann dem Widersprechen, falls der Dritte den Reiseanforderungen nicht entspricht. Für diese Umbuchung kann Oskar lernt Englisch eine Umbuchungsgebühr von 25,- € geltend machen. Flugumbuchungen sind nicht oder nur gegen eine Gebühr möglich. Nach Reiseantritt kann der Flug nicht mehr umgebucht werden.

5. Preisanpassung

Oskar lernt Englisch behält sich vor, die im Reisevertrag vereinbarten Preise für Reisen außerhalb Deutschlands anzupassen, wenn sich die Beförderungskosten für bestimmte Leistungen wie z. B. Flughafengebühren oder die die jeweilige Reise betreffenden Wechselkurse wie folgt ändern: Die von Oskar lernt Englisch geforderten zusätzlichen Beförderungskosten können anteilig auf die Reiseteilnehmer umgelegt werden und von diesen als Erhöhungsbetrag verlangt werden. Ändern sich die Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Maße erhöht werden, in dem sich die Reise für Oskar lernt Englisch verteuert hat. Eine nachträgliche Erhöhung des Reisepreises ist nur bis zum 21. Tag vor Reisebeginn zulässig. Bei einer nachträglichen Erhöhung des Reisepreises wird Oskar lernt Englisch den Kunden unverzüglich informieren. Bei einer Erhöhung von mehr als 5 % ist der Kunde berechtigt, ohne Kosten vom Vertrag zurückzutreten. Den Rücktritt von der Reise hat der Kunde unverzüglich anzuzeigen.

6. Zusätzliche Bedingungen Wassersport

Unter Wassersport werden Windsurfen, Segeln, Kitesurfen, Wasserski, Wakeboarding, Kanu- und Kajakfahren und alle anderen Sportarten verstanden, die mit Hilfsmitteln auf oder im Wasser stattfinden. Wassersport findet in der Natur statt und ist von ihr abhängig. Bei Ausfall des Wassersportprogramms oder eines Teiles davon wegen Schlechtwetters besteht daher kein Anspruch auf Rückerstattung des Reisepreises oder eines Teiles davon. Das Material ist grundsätzlich versichert. Bei grob fahrlässiger und vorsätzlicher Beschädigung leistet die
Versicherung jedoch keinen Ersatz. Gleiches gilt für Schäden, die infolge von Missachtung der Anweisungen oder der Sicherheitsbestimmungen entstehen. In diesen Fällen ist der Teilnehmer zum Schadensersatz verpflichtet.
Mit der Anmeldung versichert der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter, dass der Teilnehmer gesundheitlich und sportlich in der Lage ist am Wassersport teilzunehmen und mindestens 15 Minuten im tiefen Wasser frei schwimmen kann. Über den Wegfall dieser Voraussetzungen ist Oskar lernt Englisch unverzüglich zu informieren. Wenn die Voraussetzungen während der Reise entfallen, kann der Teilnehmer vom Wassersport ausgeschlossen werden oder, wenn möglich, andere, für ihn gefahrlose Beschäftigungen zugewiesen werden. Ein Anspruch auf Erstattung des Reisepreises oder eines Teiles davon besteht hierbei nicht. Brillen und andere  egenstände sind gegen Verlust zu sichern, Schmuckgegenstände wie Ringe und Ketten sind abzulegen.

7. Zusätzliche Bedingungen Reitsport

Aus Sicherheitsgründen muss jeder Teilnehmer eine Reitkappe beim Reiten ständig tragen. Den Hinweisen und Anordnungen des Reiterhofpersonals zum Betriebsablauf, insbesondere zum Umgang mit den Pferden, ist Folge zu leisten. Sollte ein Teilnehmer wiederholt den Anweisungen des Reiterhofpersonals keine Folge leisten und damit sich, andere Teilnehmer oder Pferde gefährden, so kann er von den Reitsportveranstaltungen ausgeschlossen werden. Ein Anspruch auf Erstattung des Reisepreises oder eines Teiles davon besteht hierbei nicht.

8. Zusätzliche Bedingungen Segelschiff Pippilotta

Mit der Einschiffung an Bord wird jeder Teilnehmer Mitglied der Besatzung.Jeder Teilnehmer nimmt im Rahmen der eigenen Möglichkeiten an den Arbeiten an Bord wie Segelmanöver, See- und Hafenwache, Ruder, Ausguck, Backschaft und Reinschiff teil und verpflichtet sich, die
Sicherheitsvorschriften einzuhalten. Das Schiff wird am Ende des Törns von den Teilnehmern gründlich gereinigt und sauber hinterlassen. Sollte ein Törn ausfallen, erhalten die Teilnehmer den vollen Reisepreis erstattet. Weitere Ansprüche bestehen nicht. Die Abgangs- bzw. Ankunftshäfen
und -zeiten können aus einem wichtigen Grund verändert werden. Die Teilnehmer haften für die von ihnen verursachten Schäden am Schiff, seiner Einrichtung und Ausrüstung. Außerdem obliegt ihnen die Einhaltung der Pass- und Zollvorschriften.

9. Abholung

Falls am Rückreisetag der Teilnehmer am Camport nicht bis zu dem in den Reiseunterlagen angegebenen Zeitpunkt abgeholt wurde, so kann der Teilnehmer ohne weitere Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten mit der Reisegruppe entsprechend seiner Anreise zum Ausgangspunkt des Sammeltransfers zurückgebracht werden. Wird er dort nicht von den Erziehungsberechtigten innerhalb einer angemessenen Frist abgeholt, so wird der Teilnehmer auf Kosten der Erziehungsberechtigten zum Kindernotdienst gebracht. Entstehen Kosten aus der
verspäteten Abholung oder der Nicht-Abholung so sind diese vom Kunden zu tragen. Werden Teilnehmer nicht vom DayCamp abgeholt, so können sie nach einer angemessenen Frist auf Kosten des Kunden zum Kindernotdienst gebracht werden. Die Zeit nach Ende des DayCamps
bis zur Abholung kann als Betreuungszeit in Rechnung gestellt werden.

10. Freizeitaktivitäten

Alle Freizeitaktivitäten und Ausflüge, sofern nicht ausdrücklich anders vermerkt, sind im Reisepreis enthalten. Sie können jedoch von Camp zu Camp variieren und sind ggf. von den Wetterbedingungen abhängig und natürlich von den Interessen der Teilnehmer. Alle genannten Sport und Kreativaktivitäten und Ausflüge sind als Beispiele zu verstehen. Ein Anspruch auf Angebot oder Teilnahme an bestimmten Sport- und Kreativangeboten und Ausflügen besteht ausdrücklich nicht.

11. Gepäckbeförderung

Gepäck wird im normalen Umfang befördert. Dies bedeutet pro Teilnehmer ein Koffer oder eine Reisetasche sowie ein Handgepäckstück. Abweichungen hiervon sind vor Reiseantritt mit Oskar lernt Englisch abzustimmen.

12. Pass- und Visavorschriften

Oskar lernt Englisch weist die Kunden auf alle wichtigen Reisevorschriften wie Einreise- und Gesundheitsvorschriften in den Reiseunterlagen hin. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Kunde Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland ist. Der Kunde ist für die Einhaltung aller
für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus Nichtbeachtung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten. Der Kunde hat selbst darauf zu achten, dass der Reisepass sowie sonstige benötigte Dokumente ausreichende
Gültigkeit besitzen.

13. Foto- und Videoaufnahmen

Foto- und Videoaufnahmen von Teilnehmern während der Reise werden von Oskar lernt Englisch zur werblichen Darstellung der Reiseangebote von Oskar lernt Englisch verwendet. Das Einverständnis hierfür gilt als erteilt, sofern bei der Reisebuchung dem nicht ausdrücklich widersprochen wird.

14. Außerordentliche Kündigung/Mindestteilnehmerzahl

Oskar lernt Englisch kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Teilnehmer trotz Abmahnung die Durchführung der Reise nachhaltig stört oder sich so sehr vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist, oder an einer
ansteckenden Krankheit leidet und die Gefahr besteht Mitreisende anzustecken. Eventuelle Mehrkosten, z. B. für die Heimreise, gehen zu Lasten des Kunden. Erstattungen erfolgen entsprechend den Regelungen unter 4. Rücktritt des Kunden, Umbuchung, Ersatzperson. Wird die Reise infolge bei Vertragsschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt (z. B. Krieg, Epidemien, Naturkatastrophen, Zerstörung von Unterkünften) erheblich erschwert, gefährdet oder  beeinträchtigt, so können sowohl Oskar lernt Englisch als auch der Kunde den Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen. Oskar lernt Englisch kann bis spätestens 4 Wochen vor
der Reise bzw. 2 Wochen bei DayCamps von dem Vertrag zurücktreten, sofern die Mindestteilnehmerzahl (20 Teilnehmer/Reise; 20 Teilnehmer/ Sammeltransfer) nicht erreicht wird. Oskar lernt Englisch wird alles unternehmen, um evtl. Ersatzangebote zu stellen (z. B. Umbuchung auf andere Camps). Mit der Absage des Sammeltransfers steht dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht der gesamten Reise zu. Kommt die Reise nicht zustande, erstattet Oskar lernt Englisch den bereits gezahlten Reisepreis. Weitere Ansprüche stehen dem Kunden nicht zu.

15. Beschränkung der Haftung

Die Haftung von Oskar lernt Englisch für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf das Dreifache des Reisepreises beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde oder soweit Oskar lernt Englisch für einem dem
Teilnehmer entstehenden Schaden allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Leistung internationale Übereinkommen oder auf solchen beruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen
entsteht oder geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist, so kann sich auch Oskar lernt Englisch gegenüber dem Kunden hierauf berufen. Für den Verlust oder die Beschädigung von Wertsachen übernimmt Oskar lernt
Englisch keine Haftung. Ausnahme: Die Wertgegenstände werden Oskar lernt Englisch ausdrücklich zur Verwahrung übergeben. Verursacht ein Teilnehmer Schäden an den Campunterkünften, dem Eigentum von Oskar lernt Englisch oder dem Eigentum anderer Leistungsträger, so sind diese von dem Teilnehmer zu tragen. Benötigt ein Teilnehmer während
der Reise ärztliche Hilfe oder medizinische Betreuung, so sind sämtliche in diesem Zusammenhang anfallenden Kosten vom Kunden zu tragen.

16. Gewährleistung

Oskar lernt Englisch verpflichtet sich, die Reise so zu erbringen, dass sie die zugesicherten Eigenschaften hat. Erfüllt Oskar lernt Englisch seine Leistungen nicht vertragsgemäß, kann der Kunde Abhilfe verlangen, sofern dies nicht einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Beanstandungen und Abhilfeverlangen sind sofort an das vor Ort anwesende Oskar lernt Englisch-Personal oder an die Zentrale in Berlin zu richten. Leistet Oskar lernt Englisch nicht in einer von Ihnen bestimmten angemessenen Frist Abhilfe, so hat der Kunde das Recht zur Kündigung des Vertrages. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe von Oskar lernt Englisch verweigert wird oder wenn die sofortige Abhilfe durch ein besonderes Interesse der Teilnehmer geboten wird. Der Kunde kann unbeschadet einer Minderung oder Kündigung Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel beruht auf einem Umstand, den Oskar lernt Englisch nicht zu vertreten hat.

17. Verjährung

Ansprüche wegen Reisemängeln (§§ 651c bis 651f BGB) verjähren innerhalb von zwei Jahren. Diese Verjährung beginnt mit dem Tage, an dem die Reise nach dem Reisevertrag enden sollte. Die Geltendmachung von sonstigen Ansprüchen bleibt von dieser Regelung unberührt.

18. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

19. Gerichtsstand

Der Kunde kann den Reiseveranstalter nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen von Oskar lernt Englisch gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend, es sei denn, der Kunde hat nach Abschluss des Vertrages seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland
verlegt, oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt ist zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt. In diesen Fällen ist der Sitz von Oskar lernt Englisch maßgebend.

20. Veranstalter

SprachCamps und DayCamps:
Oskar lernt Englisch GmbH
Lauterstraße 21, 12159 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 33 93 79 40
Telefax: +49 (0)30 – 33 93 79 4 50
E-Mail: info@oskar-lernt-englisch.de
Geschäftsführer: Wolfgang Beims
AG: Berlin Charlottenburg HRB 85583

Stand: November 2016