Spielend Englisch lernen mit Oskar lernt Englisch 030 - 33 93 79 40

Alle FilmCamps im Überblick

  • Englische Sprachferien in Deuschland
  • 7 – 15 Jahre
  • Mit Übernachtung
  • Nur muttersprachliche Betreuer
  • 20 Stunden Englischunterricht/ Woche
  • Keine Englisch-Vorkenntnisse erforderlich
  • Für Jungen und Mädchen
  • Filmprojekt an den Nachmittagen
  • Einführung in die Filmproduktion
  • Als Schauspieler, Regisseur, Techniker
  • DVD mit Filmen für jeden Teilnehmer
  • Und viele  weitere Freizeit- und Abendaktivitäten
Landkarte Filmcamps 2017

Weitere Informationen zu den FilmCamps

Das FilmCamp Biggesee ist für alle, die Filme nicht nur konsumieren, sondern auch mal selber machen wollen, denn hier werden wir über fünf Tage verschiedene Filmprojekte entwickeln.  Dazu braucht es Camper als Schauspieler, Drehbuchautoren, Regisseure, Techniker, Bühnen- und Kostümbildner. Nach dem Camp erhält jeder Teilnehmer das fertige Filmprojekt.

Oskarreife FilmCamps im malerischen Harz. Hier zeigen euch Profis aus den Bereichen Film und Medien Schritt für Schritt die Techniken des Filmemachens: Ihr schreibt Drehbücher, durchlauft alle Schritte der Produktion und präsentiert schließlich eure Ergebnisse in einer allseits mit großer Spannung erwarteten Vorführung.

Film ab! für Oskarreife Leistungen im FilmCamp Hertesburg. Unter der Anleitung von Film- und Medienprofis erlebt und gestaltet ihr alle Stationen des Filmemachens: von der ersten Idee über das Drehbuch bis hin zur Produktion und schließlich der allseits mit großer Spannung erwarteten Vorführung.

weiterlesen

Das FilmCamp Freusburg ist für alle, die Filme nicht nur konsumieren, sondern auch mal selber machen wollen. Auf der Freusburg werden wir über fünf Tage verschiedene Filmprojekte entwickeln. Bei der Auswahl und Entwicklung der Projekte lassen wir uns von der mittelalterlichen Burg mit ihren Mauern und verwinkelten Gängen inspirieren. Dazu braucht es Camper als Schauspieler, Drehbuchautoren, Regisseure, Techniker, Bühnen- und Kostümbildner. Nach dem Camp erhält jeder Teilnehmer eine DVD mit den erstellten Filmen.

Im FilmCamp Burg Rieneck steht ihr vor oder hinter der Kamera – als Schauspieler, Drehbuchautoren, Regisseure, Techniker, Bühnen- und Kostümbildner seid ihr die Akteure. An fünf Tagen werdet ihr verschiedene Kurzfilme entwickeln. Großartige Kulisse dafür bildet die mittelalterliche Burg Rieneck mit ihren dicken Mauern und Zinnen. Am letzten Abend präsentiert ihr dann ein „Best-of“ der Aufnahmen. Nach weiterlesen

Im FilmCamp Wegscheide könnt ihr euren eigen Film drehen. Dabei steht ihr vor oder hinter der Kamera – als Schauspieler, Drehbuchautoren, Regisseure, Techniker, Bühnen- oder Kostümbildner. Filme zu machen ist echte Teamarbeit.  Dabei nutzen wir das riesige Gelände des Landschulheims mit seinen großen Wäldern, Wiesen, Sport und Spielplätzen für ungestörtes Arbeiten. Am letzten Abend präsentiert ihr dann ein „Best-of“ der Aufnahmen.

weiterlesen

In dem FilmCamp Schloss Boitzenburg werden wir über fünf Tage verschiedene Filmprojekte entwickeln. Dazu braucht es Camper als Schauspieler, Drehbuchautoren, Regisseure, Techniker, Bühnen- und Kostümbildner. Das Schloss Boitzenburg ist eines der größten und schönsten Herrenhäuser in Brandenburg und bildet für unsere weiterlesen

Was sind eigentlich FilmCamps?

Film ab! für eine der kreativsten Formen moderner Sprachferien. Denn in den FilmCamps von Oskar lernt Englisch können im wahrsten Sinne des Wortes oskar-reife Leistungen erzielt werden. Kids im Alter von sieben bis 15 Jahren arbeiten bei den einwöchigen SprachCamps in kleinen Teams daran, jede Menge Inspiration und vor allem viel Spaß auf Video zu bannen. Unter der Anleitung erfahrener Filmprofis lernen die Kinder dabei nicht nur sämtliche Stationen des Filmemachens kennen – von Drehbuch über Regie und Schauspiel bis hin zum Schnitt und der Postproduktion. Sie verbessern vor allem auf ungewöhnliche Weise ihr Englisch – denn im Camp wird bei allen Aktivitäten Englisch gesprochen.

Welche Herausforderungen erwarten die Teilnehmer im FilmCamp?

„Aaand Action!“ – Wer diese Worte schon immer einmal selbst ausrufen und damit Kamera und Schauspieler in Gang setzen wollte, kann sich als Nachwuchsregisseur in den Camps von Oskar lernt Englisch einen Namen machen. Dabei werden die Kids nicht nur durch das vielfältige Aufgabengebiet in der Regie gefordert, sondern vor allem dadurch, bei allen Anweisungen, Szenen-Aufbauten, Drehbuch-Diskussionen und Absprachen mit Kostümbildnern und Co. Englisch zu sprechen. Das gilt natürlich auch für diejenigen, die als Schauspieler vor der Kamera stehen, als Techniker für das richtige Licht und den passenden Ton sorgen, Requisiten für das Bühnenbild entwerfen und bauen, Drehbücher verfassen oder Kostüme basteln: Alle Interaktionen laufen in der Fremdsprache ab. Auch die Betreuer und Lehrer sprechen Englisch mit den Camp-Teilnehmern.

Was gibt es in einem FilmCamp alles zu erleben?

Natürlich geht es in den Film Camps in erster Linie ums Filmemachen: Die Kids werden in kleine Teams eingeteilt, die verschiedene Kurzfilme entwickeln und drehen. Dabei erleben sie die Entstehung eines Videoclips von A bis Z: Aus ersten Ideen wird ein Drehbuch entwickelt, es werden Rollen geschrieben und auf die Schauspieler verteilt, die Sets werden geplant, Requisiten dafür gebaut, Kostüme zusammengestellt. Als Drehort kann jeweils das gesamte Camp-Areal genutzt werden. So ergeben sich spannende Locations – von düsteren Schlossgemäuern über hohe Burg-Zinnen bis hin zu dunklen Wäldern und weiten Wiesen. Bis der Regisseur zum ersten Mal „Action!“ rufen darf, ist also eine Menge zu tun. Auch Spezialeffekte wie Stop-Motion-Animationen und moderne Filmtechniken wie der Dreh vor Greenscreen können eingesetzt werden, um die kurzen Clips umzusetzen. Und nach dem Dreh heißt es: ab ans Schnittpult, wo die passenden Szenen zum fertigen Kurzfilm zusammengestellt werden.Doch die Aktivitäten im FilmCamp beschränken sich nicht allein aufs Videodrehen. Schließlich brauchen fleißige Autoren, Regisseure, Schauspieler, Techniker und Kostümbildner auch mal eine Auszeit – und dafür stehen im Camp jede Menge Sport- und Relaxmöglichkeiten zur Verfügung. Abends schließlich wird in geselliger Runde am Lagerfeuer gechillt, bei der Disko abgetanzt – oder eine Nachtwanderung sorgt für wohligen Grusel. Zum Abschluss eines FilmCamps schließlich werden die besten Videos vor versammelter Runde präsentiert – und jeder der kleinen Filmemacher erhält eine DVD mit allen produzierten Kurzfilmen.

Wer ist in einem solchen Camp am besten aufgehoben?

Für aufgeschlossene Kids, die gemeinsam mit anderen etwas erleben möchten und Lust darauf haben, hautnah bei der Entwicklung eines Films dabei zu sein, sind diese Sprachferien genau das Richtige. Wer besonders kreativ veranlagt ist, kann sich beispielsweise als Drehbuchautor, Bühnen- oder Kostümbildner versuchen, Technik-Fans kommen bei der Arbeit an der Kamera oder Tontechnik auf ihre Kosten – und ambitionierte Nachwuchsschauspieler bekommen endlich die Gelegenheit, sich vor der Kamera auszuprobieren.

Film Camps sind die richtige Wahl, wenn du:

  • generell interessiert bist am Filmemachen
  • kreativ veranlagt bist
  • dich für Aufnahmetechnik interessierst
  • dich als Schauspieler versuchen möchtest
  • als Nachwuchsregisseur ein Faible für das Organisieren und ein Gespür für Dramaturgie hast
  • an außergewöhnlichen Schauplätzen mit anderen zusammen Filme drehen möchtest

Wie kann man in FilmCamps sein Englisch verbessern?

Die SprachCamps von Oskar lernt Englisch arbeiten mit dem Prinzip der Immersion. Das heißt, dass im Camp generell bei allen Aktivitäten Englisch gesprochen wird. Hinzu kommen Unterrichtseinheiten mit Projektarbeiten, die vormittags auf dem Programm stehen. Als Lehrer und Betreuer sind ausschließlich englische Muttersprachler in den Camps tätig. Durch das ständige lebendige und intuitive Anwenden der Sprache erzielen die Camp-Teilnehmer schnell individuelle Fortschritte. Da die Kids in kleinen Lerngruppen mit verschiedenen Sprachleveln agieren, ist das Camp sowohl für Schüler mit Vorkenntnissen in der englischen Sprache gedacht, wie auch für Anfänger.

Wo werden die außergewöhnlichen SprachCamps veranstaltet?

Film Camps von Oskar lernt Englisch gibt es an vier verschiedenen Orten in Deutschland: im brandenburgischen Schloss Boitzenburg, dem hessischen Schullandheim Wegscheide nahe Frankfurt am Main, auf der rheinland-pfälzischen Freusburg im Westerwaqld und auf der Burg Rieneck, die zwischen Frankfurt und Würzburg gelegen ist. Je nach ihrer Umgebung bieten die Camps sehr unterschiedliche Locations, die kreativen Nachwuchs-Filmemachern als Drehorte dienen können.