Camp
suche

Beach-, Sport-, und ActionCamp Majuwi

7-15 Jahre

Kayaktour, Schnuppersegeln oder -surfen, und natürlich Strand!

Für dieses Camp gibt es zur Zeit leider keine buchbaren Termine
Versuchen Sie es einfach später noch einmal oder rufen Sie uns an unter ☎ 030 - 33 93 79 40.

Ihr Oskar lernt Englisch Team

  • Englische Sprachferien in Deutschland
  • Mit Übernachtung
  • nur qualifizierte englischsprachige Betreuer
  • 20 Unterrichtseinheiten Englisch
  • Keine Englisch-Vorkenntnisse erforderlich
  • Schnupper-Windsurfen oder -Segeln
  • Kayaktour
  • Geo-Caching + Navigationsspiele
  • Unterkunft unweit des Strands
  • Und vieles mehr

Im Beach-, Sport- und ActionCamp sind alle richtig, die Sonne, Strand und Meer mit Sport und Abwechslung verbinden und sich gerne neuen Herausforderungen stellen. Fast täglich geht es ans Meer und dann heißt es »Strand frei« für Sport und Spaß im und am Wasser. Dazu gehören natürlich Strandspiele wie Beachvolleyball und Ultimate Frisbee. Probiert unbedingt das Boogieboarding! Unkomplizierter könnt ihr nicht auf den Wellen surfen. Der Umgang mit den kurzen Boards ist leicht zu lernen und macht ungeheure Laune. Raus aufs Wasser und die Welle im richtigen Moment erwischt, trägt sie euch komfortabel bis an den Strand zurück.

Das Maritime Jugenddorf Wiek (Majuwi) liegt auf einer kleinen Halbinsel, zwischen Hafen und Ostsee. Strand und Wassersportschule sind nur wenige Schritte entfernt. Dazu kommen Freizeitbereiche und große Außenanlagen mit vielen Sportmöglichkeiten, wie z.B. Streetball, Fußball, Volleyball, Kletterwand, Kicker und Tischtennis.

Kein Wunder, dass das Majuwi mit 4 Sternen ausgezeichnet wurde.

 

 

 

 

BeschreibungCamportLeistungenEnglischAn - und AbreiseCoronaBetreuer

Beach-, Sport- und ActionCamp Majuwi

Das Camp

ist für alle, die Lust haben neue Sportarten an Land und am Wasser zu entdecken. Spaß und Adrenalin pur sind garantiert.

Aktivitäten

An jedem Tag steht eine neue Herausforderung an. Nichts für wasserscheue Camper ist der Segel- oder Windsurftag. Er bietet eine prima Gelegenheit diese tollen Wassersportarten kennenzulernen. Ihr könnt schon Surfen oder Segeln? Na dann, ab aufs Brett oder ins Boot und den anderen zeigen, was eine Harke ist.
Viel Spaß und Abenteuer verspricht unsere Kayaktour auf dem Fluss Ryck. Nach einer kurzen Einweisung geht es auf große Fahrt. Natürlich wird die komplette Ausrüstung für die jeweilige Sportart gestellt. Dass ihr schwimmen könnt, setzen wir allerdings voraus.
Begebt euch doch auf Schatzsuche beim Geocaching – der Schnitzeljagd des 21. Jahrhunderts. Die Idee ist denkbar einfach: Mit Hilfe von GPS-Koordinaten gilt es einen versteckten Behälter – den Geocache – zu finden. Orientierungssinn und Geschick im Umgang mit GPS und Karte sind dabei gefragt. Wir zeigen euch aber auch, wie man richtig mit einem Kompass umgeht. Und wer nach diesen Tagen immer noch zu viel Energie hat, kann sich auf den Sportanlagen rund um unsere Unterkunft austoben: auf dem Bolzplatz, beim Volleyball, Basketball und beim Tischtennis. Entsprechend lustig und aktiv ist dann auch noch das Abendprogramm: ob bei der Talent-Show, beim Karaoke, auf der Beachparty oder am Lagerfeuer – keiner bleibt allein, Mitmachen ist angesagt

Das Maritime Jugenddorf Wieck

Das Maritime Jugenddorf Wieck (Majuwi) liegt auf einer kleinen Halbinsel am Greifswalder Bodden, an der Mündung des Flusses Ryck in die Ostsee.

Die Lage des Hauses ist einfach spitze. Am kleinen Hafen der Hansestadt Greifswald gelegen kann man von den Zimmern aus die Fischerboote und Yachten beobachten. Und mit ein bisschen Glück ist das Segelschiff Greif wieder da, das seinen Liegeplatz direkt vor dem Majuwi hat.
Auf der anderen Hafenseite liegt das historische Fischerdorf Wieck, dass immer einen Ausflug wert ist.

Bis zum feinen Sandstrand des Strandbades Eldena und zu unserer Wassersportschule sind es nur ein paar Schritte. Und die Universitätsstadt Greifswald ist auch nur wenige Minuten entfernt.

Die einmalige Landschaft und die ruhige Lage ohne störenden Autoverkehr laden zum Segeln und Surfen, zu Beachpartys oder Exkursionen ein, zu Sport, Strandspaziergängen oder schlicht zum Sonnenbaden.

Das Majuwi wurde einst als Marineschule erbaut. Nach dem vollständigen Umbau wurde es für seine besondere Qualität mit 4 Sternen ausgezeichnet.

Kein Wunder, dass das Majuwi schon seit vielen Jahren zu unseren beliebtesten Locations gehört.

Unsere Leistungen im Beach-, Sport- und ActionCamp Majuwi

Aktivitäten

  • Schnupper-Segeln oder -Windsurfen an einem Nachmittag, Kayaktour, Geocaching und Navigationspiele mit Karte, Kompass und GPS
  • Sport, z. B. Schwimmen, Beachvolleyball, Streetball, Fußball, Kletterwand, Tischtennis
  • Abendprogramm: z. B. Disko, Karaoke, Lagerfeuer, Grillabend
  • Alle Eintrittsgelder und Leihgebühren

Betreuung

  • Betreuung durch qualifizierte englischsprachige Lehrkräfte
  • Deutschsprachige Campleitung

Unterkunft und Verpflegung

  • Übernachtungen im Mehrbettzimmer mit Dusche/WC im Maritimen Jugenddorf
  • Vollpension mit Frühstücksbuffet, Mittag- und Abendessen
  • Berücksichtigung von diätischen, vegetarischen und religiösen Essenwünschen möglich
  • Obst- und Gemüsesnack am Nachmittag, Wasser ganztägig zur Verfügung

Englisch lernen

  • 7-Tage-Camp: 20 UE (à 45min.) pro Woche
  • 6-Tage-Camp: 16 UE (à 45min.) pro Woche
  • Einstufungstest und Abschlusszertifikat (mehr Informationen s. Reiter Englisch)
  • Campsprache: Englisch

Nicht im Preis enthalten

  • Sammeltransfer
  • Taschengeld
  • Reiserücktrittskosten- bzw. Reiseabbruchversicherung

Englisch und Ferienspaß im Beach-, Sport- und ActionCamp Majuwi!

Im Camp unterrichten ausschließlich englischsprachige, gut ausgebildete Lehrer. Sie begleiten als Betreuer die Teilnehmer während des gesamten Camps und sprechen nur Englisch ihnen (mit Ausnahmen). Dabei kommt der Spaß nicht zu kurz. Denn im Camp wirst du unvergessliche Ferien erleben und wie nebenbei dein Englisch verbessern.

  • Unsere Betreuer sind ausschließlich qualifizierte und erfahrene englischsprachige Lehrkräfte. Sie kommen aus allen Ländern der englischsprachigen Welt
  • Einstufungstest zu Beginn des Camps
  • Durch die lockere und spielerische Gestaltung der Einstufung entsteht erst gar keine Testatmosphäre
  • Gruppengröße von maximal 12 Teilnehmern
  • Aufteilung in homogene Gruppen entsprechend Alter und Vorkenntnissen
  • Unterrichtsmaterial nach Alter und Vorkenntnissen
  • 20 Stunden (à 45 min.) Englischunterricht pro Woche
  • Unterricht grundsätzlich am Vormittag, bestehend aus Theorie und Projektarbeit
  • Tolle Lernatmosphäre
  • Unterricht nach der bewährten und erprobten Oskar lernt Englisch-Methode
  • Unterstützung und Ergänzung des Unterrichts durch Englisch als Campsprache (Immersion)
  • Englisch in Aktion. Die Teilnehmer verlieren die Hemmungen zu Sprechen
  • Teilnahmezertifikat

An- und Abreise im SprachCamp Majuwi

Ankunfts- und Abreisezeiten am ersten/letzten Tag

Ankunft 14:00 – 15:00 Uhr
Abreise 09:00 – 11:00 Uhr

Spätere Anreise- oder frühere Abreisezeiten sind nach Absprache möglich.

Anfahrt

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Gegenüber dem Bahnhof Greifswald befindet sich der ZOB. Von dort geht es mit der Buslinie 2 nach Wiek (Endstation).

Mit dem Auto

Am Majuwi sind Parkplätze verfügbar.

Die Anschrift lautet:

Maritimes Jugenddorf Wieck
Yachtweg 3
17493 Greifswald/ Wieck

Hygienekonzept und Entfall (fast) aller Maßnahmen

Wir haben zusammen mit den Camp-Betreibern und Unterkünften einen umfassenden Hygieneplan erarbeitet, um eine sichere Umgebung für Kinder und Betreuer zu gewährleisten.
Hygieneplan_Oskar_lernt_Englisch
Der OLE-Hygieneplan wird entsprechend den geltenden Bestimmungen regelmäßig angepasst und kontrolliert.

Sprachcamps „ganz normal“

Unsere SprachCamps finden ganz normal statt. WIe früher, als Corona nur Fachleuten bekannt war. Die Kinder und Jugendlichen können sich wieder bunt mischen, müssen keinen Abstand einhalten und keine Masken innerhalb unserer Gruppen tragen.

Aktuellen Coronatest vor der Anreise

Vor Campbeginn müssen sich alle Teilnehmer und Betreuer testen lassen und dies durch einen aktuellen Nachweis (nicht älter als 24 Stunden) eines Testcenters nachweisen. Damit haben wir in den letzten Ferien sehr gute Erfahrungen gemacht und konnten Corana weitestgehend aus unseren Camps fernhalten.

Maskenpflicht in öffentlichen Räumen

Öffentliche Räume der Unterkünfte werden auch von Gruppen genutzt, die nicht zu Oskar gehören. Da wir nicht wissen, wie dort mit Corona umgegangen wird, können Masken einen guten Schutz darstellen. Das werden wir in Abstimmung mit den Unterkünften entscheiden.

Coronazuschlag

Durch die Abschaffung der Corona-Maßnahmen entfällt natürlich auch der Corona-Zuschlag!

Der Coronazuschlag deckte die erheblichen Mehrkosten, die uns durch die Coronaauflagen entstanden. So mussten wir durch die Betreuungsgruppen zusätzliche Betreuer einsetzen und die Exrakosten für Hygienemaßnahmen, Coronatests und die Coronazuschläge der Unterkünfte tragen. Aber es gilt:

  • Keine Coronamaßnahmen, kein Coronazuschlag!

Meinungen unserer Campbesucher ( 21 )

21 Kids haben dieses Camp bewertet und durchschnittlich 4.7 von 5 Sternen vergeben.

Vielen Dank fuer die schoene Woche!!!!
Tolle Location direkt am Wasser, nettes Team und viel Spaß und Action, lernen ganz nebenbei, kurzum perfekt, gerne wieder!!!
Stand-up Paddeling, Kajak, Fahrrad fahren, Fussball, Tischtennis und Billiard.
Die Kinder hatten Spaß und waren beschäftigt. Leider gab es keine Möglichkeit mal Bilder vom erlebten zu bekommen
Super Konzept, an einem tollen Ort.
war alles super
Eine Woche Englisch Camp sollte meinem Sohn das Verständnis und die Neugier für die Sprache wecken. Der bevorstehende Wechsel in die 5. Klasse und viele Defizite in dem Fach Englisch brachten uns auf die Idee, in den Sommerferien Oskar lernt Englisch auszuprobieren. Und... Es hat geklappt. Er war begeistert von dem (Sport) Angebot und er fühlte sich sehr wohl. Und er entwickelte tatsächlich Spaß und Freude daran, Englisch zu sprechen. Ich kann es wirklich sehr empfehlen. Die Abwicklung war zwar etwas holprig (Corona bedingte Unsicherheiten in der Realisierung), dennoch ließ ich nicht locker und es klappte; wenn auch sehr kurzfristig. Die Mitarbeiter in Berlin waren stets bemüht und nahmen sich sehr viel Zeit, das passende Camp zu finden. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.
Ich fand es sonst sehr gut.
Unseren 9-jährigen Sohn hat es sehr gefallen. Das kühle und windige Wetter war zwar für viele Wassersportaktivitäten nicht passend, die Kinder hatten aber trotzdem viel Spass. Die Motivation Englisch zu lernen ist deutlich gestiegen. Das gute war auch, dass Kinder nur für 1 Stunde am Abend ihre Handys bekommen haben. Auf jeden Fall weiterzuempfehlen.
Abwechslungsreiches Programm
Meinem Sohn haben die Freizeitaktivitäten sehr gut gefallen und er hat sich sehr wohl gefühlt!
Für die Altersgruppe 11 super.
Die Woche im Wassersport/ActionCamp2018 hat unserem bockigem und bocklosem Sohn(13) gut gefallen und gut getan. Keine PS4, kein Smartphone dafür 7-Bett Zimmer und Wassersport-Schnupperkurse. Von einem Englischunterricht, der die Altersgruppe 8-14 umfaßt sollte man nicht viel erwartet, ist aber auch OK (mit knapp ***,-€ d.W. quite expensive) Als Englischunterricht-Projekt gab es eine "Talentshow", das war ihm zu "Mädchenhaft" und gefiel ihm weniger. Ich würde meinen Sohn nochmal auf einen OLE-Sprachcamp schicken.
Wir fanden die Vorbereitung, den allgemeinen Ablauf und Organisation sehr gut. Das spielerische Heranführen an die Englische Sprache hat den Kindern Lust aufs Lernen gemacht. Die Betreuer waren sehr nett und inspirierend. Das Wassersportprogramm hätte etwas mehr sein können. Die Kinder sind glücklich und zufrieden zurückgekehrt. Wir würden Orkar lernt Englisch auf jeden Fall weiterempfehlen.
Organisation war gut. Essen durchschnittlich Programm war abweschlungsreich und für jeden was dabei.
Mein Sohn kam von dem super organisierten Camp total entspannt zurück. Er war begeistert von dem Campstandort, von den Betreuern und von den Angeboten. Im nächsten Jahr will er mit seinen neuen Freunden wieder ins gleiche Camp. Ob sein Englisch besser geworden ist werden wir in den nächsten Wochen in der Schule sehen.
*** hatte viel Spaß , hat sich mit Englisch angefreundet und wird sicher wieder kommen!
Die Fahrt über Born kam unserer Tochter schon lang vor! Aber sonst war Sie sehr zufrieden. Viele liebe Grüße an Daisy von Mathilda!
Mein Sohn würde jederzeit wieder hinfahren.
Es war sehr toll
Der sportliche Anteil hätte größer sein können(Action).
Alle Bewertungen anzeigen